Digitale Bildung im Quantensprung

17 Apr

Drei Wochen Homeschooling war die Devise als die Schulen bayernweit geschlossen wurden. Nun nach den Osterferien wissen wir, dass unsere Schulen im Landkreis wie in ganz Bayern noch weitere Wochen geschlossen bleiben. Was der Gesundheit dient, braucht aber auch zumutbare Rahmenbedingungen für unsere Jüngsten. Wer keine Kinder oder Enkel hat, würde sich wundern, wie Lernen heutzutage ablaufen kann. Digitale Lernplattformen, gemeinsames Arbeiten an gemeinsamen Dokumenten, Unterricht per Videokonferenz usw…

Mit iPads für jeden Schüler ab Jahrgangsstufe 5 und Laptops ab Klasse 10 könnte das Homeschooling besser umgesetzt werden.

Viele Lehrer tun ihr Bestes, um das schnell aufzuholen, was jahrelang eher weggeschoben wurde: digitales Arbeiten. Insofern darf und sollte man allen Lehrern großen Respekt zollen, wenn sie versuchen, bestmöglich ihre Schülerinnen und Schüler digital zu erreichen, denn diese neuen Arbeitsweisen kosten zusätzlich viel Energie und Kraft. Doch es macht Freude zu sehen, wie es die Kinder den Lehrern danken, wenn sie merken, dass sie bestmöglich beim Lernen unterstützt werden.

Im Landkreis sind unsere Schulen recht gut digital ausgestattet, dachte man bisher. Doch in der Krise zeigt sich, ein digitales Endgerät gehört in jede Schülerhand, wie ein Schulbuch oder anders Arbeitsmaterial. Denn was nützt die beste digitale Betreuung beim Homeschooling, wenn die Kinder zuhause mit einem Uralt-Computer darauf zugreifen oder sich um die Endgeräte streiten müssen.

Danke an unsere Wählerinnen und Wähler

22 Mrz

Wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Arbeit hier vor Ort. Gemeinsam schafften wir eine Aufstockung der Mandatsträger im Kreistag für die Liste FDP/Freie Bürger:

Glückwunsch an unsere neuen Kreisräte und Kreisrätinnen:

Harald Pascher, Ebern

Dr. Heinrich Goschenhofer, Hofheim

Bernhard Jilke, Knetzgau

Dr. Sabine Leucht, Hofheim

In den Ortslisten gratulieren wir:

Ebern: Harald Pascher, Hermann von Rothenhan (FDP/Freie Bürger)

Knetzgau: Bernhard Jilke, Martina Döllner, Florian Klug (FDP/Freie Bürger)

Können wir uns den Arzt vor Ort noch leisten?

21 Feb

Herzliche Einladung an alle Wählerinnen und Wähler ins Altstadthotel Haßfurt. Zu Gast in unserer Gesprächsrunde zur Kommunalwahl MdB Andrew Ullmann, Mediziner und Mitglied des Gesundheitsausschusses im Bundestag.

Warum kommunales Engagament?

5 Feb

Im Gemeinderat oder Stadtrat zeigt sich sehr schnell, dass politische Prozesse nicht funktionieren, wenn sie statt mit Sachverstand mit Ideologie vorangetrieben werden.

Ob das die leidige Diskussion über die schnellste Möglichkeit ist, das Klima zu retten oder bildungspolitische Diskussionen. Wo Ideologie beginnt, hört der Sachverstand auf. Deshalb ist die kommunale Mitarbeit in allen Gremien hier im Landkreis Haßberge für uns Liberale eines der wichtigsten Betätigungsfelder der Partei. Anpacken bei Problemen und dann gemeinsam beste Lösungen suchen, sich mit anderen Parteien Gruppierungen zusammenzutun, um die beste medizinische Versorgung und die beste Bildung zu erreichen, das alles ist unser Verständnis für gelebte Demokratie. Hier vor Ort erreichen wir Sie, den Bürger, der es verdient, so transparent wie möglich in alle Entscheidungsprozesse eingebunden zu werden und gehört zu werden.