FDP-Präsidium trifft sich mit Rat der EKD – Erörterung ethischer Fragen „Christen können nicht unpolitisch sein. Politiker dürfen nicht unchristlich handeln.“

3 Jul
Das Foto zeigt v. l. n. r.: Ratsmitglied Tabea Dölker, MdL-NS Christian Dürr, Alfred Neugebauer, Liberale Christen Bayern, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Stv. Bundesvorsitzende der FDP, Lina Teuteberg, Kreisvorsitzende Potsdam, MdL a.D.; Ratspräsident der EKD und Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm; FDP-Bundesgeschäftsführer Maro Buschmann; Oberkirchenrat Dr. Stephan Iro;  Christian Lindner, MdL, Bundesvorsitzender der FDP; Dieter Kleinmann, Vors. des Bundesfachausschusses Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften; Markus Dröge, Bischof der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Klaus Winterhoff, Juristischer Vizepräsident im Landeskirchenamt der ev. Kirche Westfalen, Oberkirchenrätin Karin Hatzinger, Leiterin der Dienststelle Brüssel; Bevollmächtigter des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der EU Dr. Martin Dutzmann, FDP-Generalsekräterin Nicola Beer, Kultusministerin a.D.; Oberkirchenrat Joachim Ochel, Theologischer Referent der EKD; Mieke Senftleben, Sprecherin der FDP-Fraktion für Bildung, Familie und Religionsgemeinschaften im Berliner Abgeordnetenhaus.  Auf dem Foto fehlen: Dr. Hermann-Otto Solms, Dr. Wolfgang Gerhardt, Dr. Volker Wissing, Otto Fricke, Landesbischof Jochen Bohl, Ratsmitglied Prof. Gesine Weinmiller.
Das Foto zeigt v. l. n. r.: Tabea Dölker, Christian Dürr, Alfred Neugebauer, Liberale Christen Bayern, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Lina Teuteberg, Ratspräsident der EKD und Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm; Maro Buschmann;Dr. Stephan Iro; Christian Lindner, MdL, Bundesvorsitzender der FDP; Dieter Kleinmann, Markus Dröge, Klaus Winterhoff, Karin Hatzinger, Dr. Martin Dutzmann, FDP-Generalsekräterin Nicola Beer,  Joachim Ochel, Mieke Senftleben

Ein Gespräch zwischen dem FDP-Präsidium und dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) fand am 18. Juni im Thomas-Dehler-Haus in Berlin statt.

Die Begrüßung der beiden Gremien erfolgte durch den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner, der die Freude über dies gemeinsame Gespräch zum Ausdruck brachte. Mit dabei war der Stv. Vorsitzende des FDP-Bundesfachausschusses für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften und Vorsitzender des Katholisch-Liberalen Arbeitskreises Alfred Neugebauer aus Rentweinsdorf.

Vier Themenbereiche wurden diskutiert bzw. erörtert.

  • Ethische Fragen zu Beginn und am Ende des Lebens.
  • Verhältnis Staat – Religionsgemeinschaften
  • Flüchtlinge

In diesem Gespräch ginge es nicht darum, nur Gegensätze aufzuzeigen oder Übereinstimmungen festzustellen, sondern um offenen Meinungsaustausch, der zukünftig fortgesetzt werden soll. Ratsvorsitzender Bedford-Strohm vertrat die Meinung: „Menschen sollen sich in Parteien organisieren“. Alfred Neugebauer fühlte sich bestätigt an den in Rentweinsdorf entwickelten Leitsatz der Liberalen Christen: „Christen können nicht unpolitisch sein. Politiker dürfen nicht unchristlich handeln.“